LOGO
Permalink

4

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 2

 

Jeder von euch hatte sie bestimmt schon mal: Eine ganz tolle, inspirierende und unvergessliche Begegnung.

Ich wollte von den beliebtesten deutschen Bloggern wissen, was deren schönste Begegnung war. Ob auf Reisen, im Alltag, im Web oder sonst wo im Leben.

Da es so viele tolle Blogger und dementsprechend auch viele tolle Geschichten gibt, wird es hierzu mehrere Teile geben.

Hier jetzt die nächsten drei schönsten Blogger-Begegnungen und somit der zweite Teil dieser Serie!

 

Yvonne Zagermann von JustTravelous

 

Reiseplanung ist nicht so Yvonnes Ding. Daher überrascht sie sich und die Leser von JustTravelous immer wieder mit außergewöhnlichen Dingen, die einem die Welt durch andere Augen zeigen – egal ob sie im Oman vom Kamel fällt, sich mit Fallschirm aus einem Flugzeug stürzt oder sich von einem buddhistischen Mönch ein Tattoo stechen lässt. Daneben überzeugt Yvonne durch ihre Reisevideos, die vor allem eins vermitteln: Das Leben auf Reisen ist ein großer Spaß!

Ich hatte viele tolle Begegnungen mit Menschen, aber diese mag ich besonders gerne, und es ist auch die letzte tolle Begegnung, an die ich mich grad erinnern kann.

Vom April auf Sansibar:
Sein Name war glaube ich Yussuf, vielleicht hieß er auch anders. Ich hab es nicht so mit Namen. Er war einer der Beachboys, vor denen man mich schon gewarnt hatte.

„You alone here? Not very long. Many beachboys“. Und dann waren sie doch alle ganz anders. Eigentlich nett und – zumindest zu mir – gar nich aufdringlich wie ihre Kollegen an anderen Stränden. Es war immer dasselbe Spiel „Hallo. Wie gehts? – Gut, danke. – Willst du was kaufen? – Nein, danke. – OK, Tschüss.“ Die waren nett, also war ich auch nett. Auch zu Yussuf. Und das war auch gut so.

Eines Tages, mein ganzer Körper juckte von der Quallenattacke vom Vortag, kam Yussuf mal wieder den Strand entlang gelaufen. „Mambo. How are you?“ „Ahhh, not so well“ Ich bin halt ehrlich. Nach einigem Oh und Ah und Hm, meinte er, dass er eine Geheimmedizin für mich hat. Fünf Minuten später war er wieder da, eine Fanta Flasche in der Hand in der eindeutig keine Fanta war. Es roch nach Essig. Es sei aber mehr als Essig. Geheimmedizin. Auf die betroffenen Stellen soll ich das auftragen und ihm einfach vertrauen, das würde helfen. Es half. Yussuf grinste und wünschte mir noch einen schönen Tag und weg war er. Einfach so. Weil er nett ist, weil ich nett zu ihm war, war er nett zu mir. Und sonst nix.

Ganz toll ist auch Yvonnes Instagram Tagebuch ihrer Reise nach Sansibar!

 

 

Sebastian Canaves von Off the Path

 

Off the Path ist ein Reiseblog für Abenteurer und Flashpacker und erscheint seit 2011 in deutscher und englischer Sprache. Sebastians Ziel ist es, aktive Reisende für aufregende Trips zu begeistern und ihnen wichtige Tipps zu Planung, Destinationen und Inspirationen zur Verfügung zu stellen. Getreu seinem Motto Off the path empfiehlt Sebastian in seinen Artikeln vor allem Orte, die fern der bekannten Pfade liegen.

Die Begegnung mit einem alten Fisher in Thailand war mit Sicherheit die interessanteste Begegnung bisher. Der Alte Man ist dafür zuständig, dass ich heute noch blogge. Das war ungefähr vor einem Jahr in Tonsai Beach, ich wusste nicht was ich machen sollte und habe keinen Sinn bzw. Erfolg im Bloggen gesehen. Er sagte nur eins in seinem gebrochenen English: „If you are really passionate about it, success will come from alone!“

Diese Story ist auch Teil meiner „Warum man seine Träume verwirklichen sollte“ und meines TEDx Talks!

 

 

Gerhard Liebenberger vom Andersreisen Blog

 

Individuell durch die Welt reist Gerhard vom Andersreisen Blog. Er schreibt dort über seine Reiseerlebnisse und gibt Tipps zum individuellen Reisen. Besonders gerne ist er auf weiten Reisen mit dem Zug unterwegs. Eines der besten Verkehrsmittel um Menschen, fremde Länder und deren Alltagskultur näher kennen zu lernen.

Ich reise gerne lange und genieße es auf Reisen Menschen kennen zu lernen. Das macht auch den Reiz des Reisens aus. Viele Begegnungen sind nur flüchtig. Manche erzählen bei einem Kaffeeplausch oder in der Straßenküche von ihrem Leben. Mit anderen reise ich gemeinsam tagelang und wenige Reisebekanntschaften werden zu Freunden. Eine der schönsten Begegnungen aber traf mich völlig unerwartet.

Nach meiner achtmonatigen Asienreise komme ich im März 2011 am Abend am Münchner Flughafen an. Der Flug aus Bangkok hat Verspätung und die Passkontrolle nimmt mehr Zeit als sonst in Anspruch. Müde von der langen Reise in der Warteschlange stehend werde ich schon etwas unruhig. Ich habe Sorge, den letzten Zug nach Salzburg nicht mehr zu erreichen.

Die Minuten vergehen und endlich ist auch der Papierkram für die Einreise erledigt. Noch schnell zum Gepäckband laufen und dann mit Rucksäcken bepackt beim Zoll vorbei und hinaus in die Empfangshalle des Flughafens. Check der Schilder: Wo geht’s hier zum Bahnhof?

Plötzlich bleibt mein Blick an einem großen Banner hängen. „Herzlich Willkommen Andersreisender“. Ein Blick aufs Transparent… auf die Menschen… und wieder zurück… Die kenn‘ ich ja! Meine Familie ist hunderte Kilometer aus dem Süden Österreichs zum Überraschungs-Empfang nach München angereist. Die anschließende Begrüßung und das Drücken wollen nach einer langen Reise gar kein Ende nehmen.

Das ist eine der schönsten Begegnungen, die mir immer in Erinnerung bleiben wird. Ich reise gerne durch die Welt. Aber genauso schön ist es auch zu wissen, dass es eine Basis gibt wo man „daheim“ ist und zu der man immer wieder zurückkehren kann.

Gerhards Reiseüberraschung findet ihr hier auch noch mal als ausführlichen Artikel.

 

Weitere Blogger-Begegnungen folgen… 

Wie sieht es bei euch aus? Was waren eure schönsten oder inspirierendsten Begegnungen?

 

Ihr wollt noch mehr tolle Begegnungen lesen?! Hier geht’s zum ersten Teil:

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 1

 

4 Kommentare

  1. Pingback: Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 8 : people on my way

  2. Pingback: Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 5 : people on my way

  3. Pingback: Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 4 : people on my way

  4. Hi Ina,

    sehr schöne Geschichten und was ich schon lange generell mal hier hinterlassen wollte: eine ganz tolle Blogidee! Die Begegnungen mit den Menschen sind doch mit in den Top 3 Erlebnissen einer Reise (streitet sich mit Essen & Natur um den ersten Platz…)
    Du hast in mir einen Fan mehr gefunden :-)

    Liebe Grüße,
    Carina

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.