LOGO
Permalink

2

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 5

 

Jeder von euch hatte sie bestimmt schon mal: Eine ganz tolle, inspirierende und unvergessliche Begegnung.

Ich wollte von den beliebtesten deutschen Bloggern wissen, was deren schönste Begegnung war. Ob auf Reisen, im Alltag, im Web oder sonst wo im Leben.

Da es so viele tolle Blogger und dementsprechend auch viele tolle Geschichten gibt, wird es hierzu mehrere Teile geben.

Hier jetzt die nächsten zwei schönsten Blogger-Begegnungen und somit der fünfte Teil dieser Serie!

 

Ricarda Nieswandt von 23qm Stil

 

Ricarda schreibt auf ihrem Blog 23qm Stil über Einrichten, Design, Stil und Räume, über besondere Läden und schöne Dinge, manchmal auch über Reisen, Köln und über sich und ihr Haus. Der Blog ist eine Sammlung von schönen Dingen, Bildern und Ideen, die die eigenen Quadratmeter schöner machen und die sie gerne mit anderen teilen möchte und ist für alle, die an keinem schönen Laden vorbei gehen können, die Wohnzeitschriften lieben, sich für Design, schöne Dinge und tolle Orte interessieren und für die Zuhause der wichtigste Ort auf der Welt ist. Neben ihrem Blog hat Ricarda Blogst – Workshops und Konferenz für Blogger ins Leben gerufen. Nach dem Motto „Wissen. Teilen. Bloggen.“ teilt sie hier ihr Wissen mit angehenden Bloggerinnen und Bloggern.

Seit ich blogge habe ich schon viele, viele tolle Menschen kennen gelernt und ich bin echt dankbar für jede einzelne Begegnung, denn ohne das Bloggen hätte ich wohl die meisten dieser Menschen niemal kennen gelernt.

Im März diesen Jahres passierte mir das Tollste was mir bisher in meinem Bloggerleben passiert ist – ich bekam eine Einladung zu einer Blogtour für Interior Blogger nach New York! Das war ziemlich ziemlich aufregend, besonders, weil ich als einzige deutsche Bloggerin dabei war. Die Blogger auf dieser Tour kamen nicht nur aus den USA, sondern auch aus London, Kopenhagen und Amsterdam. Es war ein bunt gemischtes Trüppchen und wir hatten auf dieser Tour sehr viel Spaß miteinander! Wie das oft so ist, bilden sich Gruppen wenn viele Menschen zusammen sind, aber unsere war sehr bunt zusammen gewürfelt.

Irene aus Kalifornien, Heather aus Südafrika, Lisa aus Kanada, Munter aus Dänemark, Desiree aus den Niederlanden und ich hatten eine tolle Zeit zusammen und all diese tollen Frauen mit ihren ganz persönlichen Geschichten und auch diese Reise werden mir auf jeden Fall immer in Erinnerung bleiben. Besonders ein Moment nach einem langen und lustigen Abend hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt und diesen habe ich natürlich getwittert!

 

 

Jeanette Fuchs von Follow Your Trolley

 

Follow Your Trolley ist ein Reiseblog für Flashpacker. Den Grundstein legte eine Weltreise, die Jeanette und ihre Freundin Stephanie 2008 mit ihren Trolleys absolvierten. Ihr Credo: Trolley statt Rucksack, Hotelsuite statt Schlafsack, High-heels statt Low-Budget. Bis heute folgt Jeanette dieser Flashpacking-Philosophie. Zum obligatorischen Trolley gesellte sich die Yogamatte, die bei fast allen Trips mit dabei ist. Mit ihren Reisen möchte Jeanette inspirieren und beweisen, dass sich Sinnsuche und Luxus nicht ausschließen. Denn bekanntlich kann man wahren Luxus ohnehin nicht kaufen.

Auf Reisen kann einem alles Mögliche und Unmögliche passieren…Lustiges, Verrücktes, Skurriles, Unvorhergesehes. Und da macht es gar keinen Unterschied, ob man als Backpacker oder so wie ich als “Flashpacker” mit dem Trolley durch die Welt zieht. Besonders gerne erinnere ich mich an viele Begebenheiten, die auf meiner Weltreise, die den Trolley sozusagen ins Rollen brachte, passiert sind.

Eine der Geschichten ereignete sich auf den Fiji-Inseln – die finale Weltreise-Destination, die ich und meine Freundin Stephanie ansteuerten. Hier in der Südsee quartierten wir uns stilvoll in einem wunderschönen Resort ein und fröntem dem Nichtstun. Die Tage bestanden aus langen Frühstücksorgien, exzessiven Beachsessions und endlosen Cocktail-Happyhours in Cabanas mit weißen Sonnensegeln. Im Hintergrund – wie das im Paradies eben so ist – stets eine leichte Meeresbrise und stimmige Chillout-Musik.

So kam ich mit dem Chef der Hotelstrandbar ins Gespräch, um mich nach der wohlklingenden Musik zu erkundigen. Ein groß gewachsener Typ mit Cappuccino-brauner Haut und – wie so viele Insulaner – mit einem Wickelrock um die Lenden und einer Blume hinterm Ohr. Nachdem die Musikfrage geklärt war, kam die klassische Frage: Where are you from? Nach monatelangem Weltreisen ersparte ich mir, das kleine Österreich zu beschreiben und beschränkte mich auf “I’m from Europe”. Doch Mr. Cappuccino wollte es genauer wissen. Na, gut: “Austria”. Seine Augen wurden etwas größer, sein Dauerlächeln breiter. Noch genauer? Ok, auch wenn ihm Salzburg wohl kaum etwas sagen würde, teilte ich ihm bereitwillig mit, wo ich mich niedergelassen hatte, wenn ich mich nicht irgendwo auf der Welt herumtreibe. Er: “Really?” Ja, jetzt tut er auch noch so als würde er das Städtchen kennen. “I’ve been in Schladming last winter!” Mir blieb der Mund offen.

Wenn ich mit allem gerechnet hätte, dann doch keinesfalls damit, dass ein Südsee-Mensch mit Lendenschurz schon mal in Schladming war. Aufgeregt begann er zu erzählen, von dieser Hütte dort oben in den Bergen und unendlich viel Schnee wohin das Auge reichte. Er wäre buchstäblich bis über beide Ohren eingeschneit gewesen. Man konnte die Hütte nicht mehr verlassen und so begab er sich auf Entdeckungstour in den Keller der Hütte. Nun brach mein Bartender in schallendes Gelächter aus: Es wäre da so ein Ding im Keller gewesen. Etwas, was er noch nie in seinem Leben gesehen hätte. Wie ein unbequemes Bett mit Deckel mit ganz vielen Lichtröhren oben und unten. Er konnte sich kaum mehr halten: Er hätte nach langem Grübeln herausgefunden, dass sich die “Eingeborenen” da hineinlegen, wie ein Sandwich, um – an dieser Stelle hatte er vor lauter Lachen Tränen in den Augen – tatsächlich „braun“ zu werden!

 

Weitere Blogger-Begegnungen folgen… 

Wie sieht es bei euch aus? Was waren eure schönsten oder inspirierendsten Begegnungen?

 

Ihr wollt noch mehr tolle Begegnungen lesen?! Hier geht’s zu den vorherigen Teilen:

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 1

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 2

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 3

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 4

2 Kommentare

  1. Pingback: Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 8 : people on my way

  2. Sehr schönes Bericht und auch das, was mich immer wieder am Lesen von gegenseitigen Reiseblogs fasziniert. Jeder ist völlig unterschiedlich – und doch haben alle ein gemeinsames „Hobby“ = Reisen…

    Tolle Idee für eine Serie und was man über die Blogger dann erfährt.

    Viele Grüße aus München

    Vanessa

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.