LOGO
Permalink

1

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 7

 

Jeder von euch hatte sie bestimmt schon mal: Eine ganz tolle, inspirierende und unvergessliche Begegnung.

Ich wollte von den beliebtesten deutschen Bloggern wissen, was deren schönste Begegnung war. Ob auf Reisen, im Alltag, im Web oder sonst wo im Leben.

Da es so viele tolle Blogger und dementsprechend auch viele tolle Geschichten gibt, wird es hierzu mehrere Teile geben.

Hier jetzt die nächsten zwei schönsten Blogger-Begegnungen und somit der siebte Teil dieser Serie!

 

Anja Beckmann von Travel on Toast

 

Bei den Engländern gibt es Cheese on Toast. Bei Anja heißt es Travel on Toast, denn ein leckeres Essen ist für sie die beste Grundlage für eine gute Reise. Es geht in ihrem Blog Travel on Toast neben dem lokalen Essen um Länder, Städte und Meere. Vor einigen Jahren hat sie sich einen Traum erfüllt und ist für ein Jahr auf Weltreise gegangen. Mit dem Rucksack ist sie durch 15 Länder gereist, hat Australien, Neuseeland, Asien und Lateinamerika erlebt. Nach 10 Jahren PR & Marketing in Konzernen (Starbucks, Kraft Foods) arbeitet sie heute als freie Social Media-Beraterin und Journalistin unter www.redmod.de und reist als Bloggerin um die Welt.

Was gibt es Schöneres, als dass ein „Local“ einem die spannendsten Ecken seiner Stadt zeigt? Besonders toll finde ich es, wenn ich auch in anderen Ländern Sixtiesfans finde. Schon seitdem ich 15 bin, liebe ich die Musik, Kleidung, Motorroller und Einrichtung dieses Jahrzehnts. Social Media hilft mir dabei, andere Sixtiesliebhaber zu finden und den Kontakt zu halten.

In Tokio traf ich viele Gleichgesinnte bei einem Festival, ebenso wie in Indonesien in einem Hostel. Melbourne ist einer meiner Lieblingsorte: Die australische Stadt vereint City, Strand, Genuss und mit der Great Ocean Road atemberaubende Natur.

Der Sixtiesanhänger Matthias wanderte vor über zehn Jahren aus dem Ruhrgebiet hierher aus. Gemeinsame Freunde schlugen mir vor, mit ihm über Facebook Kontakt aufzunehmen.  Inzwischen war ich schon das dritte Mal in Australien und damit auch in Melbourne. Ich habe ihn jedes Mal getroffen: Wir gingen zu Konzerten, Bars, Restaurants oder Vintageläden.

Über ihn lernte ich auch Soosie kennen, die ebenfalls in Melbourne lebt. Zu ihr wie auch Matthias halte ich über Facebook Kontakt. Bald gibt es ein Wiedersehen mit ihr: bei einem Festival in Brighton.

Reisen, Sixties und Social Media – für mich das beste Rezept für wunderbare Begegnungen.

 

 

Patrick Hundt von 101 Places

 

Patrick schreibt auf 101 Places über das Leben als digitaler Nomade und seine Erkenntnisse beim Reisen. Am liebsten ist er als Backpacker in der Welt unterwegs. Dann hat er seinen Laptop dabei, um zu arbeiten und seine Erlebnisse aufzuschreiben.

Auf einem Flug von Bangkok nach Hong Kong saß ich neben einem Deutschen. Ich nenne ihn Manfred, obwohl er anders heißt. Ich möchte nicht, dass durch einen dummen Zufall sein Doppelleben auffliegt. Das kennen sicherlich nur wenige Menschen, darunter ich und natürlich die Mitarbeiter von NSA und BND.

11 Monate im Jahr betreibt Manfred zusammen mit seiner Familie ein beschauliches Kurhotel in Süddeutschland. Kegelbahn, Seniorenfreizeitprogramme, das Einzelzimmer zu 38,- Euro inklusive Frühstück. Wenn im Alltag etwas Zeit bleibt, schreibt er abends E-Mails nach Thailand, Taiwan, Hong Kong, Philippinen. In jedem dieser Länder hat er „Freundinnen“. Und wenn ein Kontakt einschläft, findet er schnell die nächste Freundin. Er schreibt von verschiedenen E-Mail Adressen und manchmal geht der Kontakt zu einer Freundin verloren, weil er das E-Mail Passwort vergessen hat. Das ist Manfreds Leben in Süddeutschland, 11 Monate im Jahr.

Doch einmal im Jahr darf er für vier Wochen allein in den Urlaub. Abschalten vom Kurhotelstress und der Familie. Dann geht’s auf Tour durch Asien. Allein Thailand hat er mehr als 25 mal besucht, am liebsten Pattaya. In der kurzen Zeit trifft er möglichst viele seiner Freundinnen, die alle nichts voneinander wissen. Meistens ist er nur lose verabredet und weiß gar nicht, ob ihn jemand vom Flughafen abholt, so zum Beispiel in Hong Kong. Aber vorsichtshalber hat er ein Doppelzimmer gebucht.

Danach sollte es für Manfred nach Taiwan gehen. Seine dortige Freundin hatte zwar nur zwei Tage für ihn Zeit, doch das reicht. Schließlich wartete auf den Philippinen auch noch jemand auf den 60-Jährigen.

Nach jeder Asienreise geht geht es wieder heim zur Familie. Ohne Andenken an seine Freundinnen, denn Manfred macht nie Fotos. Sicher ist sicher.

 

Weitere Blogger-Begegnungen folgen… 

Wie sieht es bei euch aus? Was waren eure schönsten oder inspirierendsten Begegnungen?

 

Ihr wollt noch mehr tolle Begegnungen lesen?! Hier geht’s zu den vorherigen Teilen:

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 1

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 2

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 3

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 4

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 5

Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 6

1 Kommentar

  1. Pingback: Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 8 : people on my way

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.